Zwischen den Fronten. Der Glasperlenspieler Hermann Hesse | Ausstellung 14.12.17-11.3.18
22 Nov  Mittwoch
20:00 h Großer Saal

Sebastian Januszewski: Essad Bey in Berlin (1921–1933)

*
Eine der schillerndsten Literatengestalten der 1920er und 1930er Jahre: Lev Nussimbaum alias Essad Bey. Sebastian Januszewski verfolgt den Weg des Juden Nussimbaum aus der aserbaidschanischen Stadt Baku in das Berlin der frühen 1920er Jahre. Der 1922 zum Islam konvertierte Essad Bey, wie er sich nun nennt, schreibt über Exilrussen am Kurfürstendamm (»Das weiße Russland«), macht als Journalist bei der »Literarischen Welt«, mit Biographien über Stalin und den Propheten Mohammed sowie unter dem Pseudonym Kurban Said als Romanautor Karriere. Er dient sich den Nationalsozialisten an und wird dennoch aus Deutschland und Österreich vertrieben. Gerhart Hauptmann hat ihm mit seinem Gedicht »Positano« 1944 ein Denkmal gesetzt.

Sebastian Januszewski stellt das Buntbuch Nr. 62 »Essad Bey in Berlin« im Gespräch mit Wolfgang de Bruyn und Anette Handke vor. Günter Karl Bose spricht über die graphische Gestaltung der Buntbücher.

Zusammen mit dem Kleist-Museum Frankfurt/Oder
Eintritt: frei

Aktuell

Am 21. Januar 2018 feiert die Berliner Schriftstellerin Eva Zeller ihren 95. Geburtstag.

Herzlichen Glückwunsch!
Lesen Sie hier ein Gedicht von Eva Zeller
[mehr]

Jaroslav Rudiš erhält den Preis der Literaturhäuser 2018

Das Netzwerk der Literaturhäuser verleiht den Preis der Literaturhäuser 2018 dem tschechischen Schriftsteller, Dramatiker, Drehbuchautor und Publizisten Jaroslav Rudiš.
[mehr]
*

Liebes Publikum,

von Januar bis März 2018 freuen wir uns auf ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Ausstellung "Zwischen den Fronten. Der Glasperlenspieler Hermann Hesse." 
Pünktlich zum Frühlingsanfang laden wir Sie hiermit schon einmal herzlich vorab zum Programm-Neustart am 20. und 21. März 2018 ins Literaturhaus Berlin ein!
Im Namen des gesamten Teams grüßen Sie voller Vorfreude, 
die neuen Leiterinnen Janika Gelinek und Sonja Longolius
[mehr]
*