Stefan Zweigs "Schachnovelle" | Ausstellung. Ab 27. Juli 2017
23 Apr  Sonntag
11:00 h Foyer unten

Literarische Führung im und um das Literaturhaus Berlin

Treffpunkt Unteres Foyer

*

Unter der Überschrift »Jungelefant Opfer des Nachtlebens« konnten die Leser in der BZ vom 10. Mai 1965 weiterhin folgendes erfahren: »›Berolina‹ tanzte zu Walzerklängen im Kostüm mit großer Schleife. Und dann musste sie eine Tänzerin aus der letzten Hülle schälen. In einem Kellerraum des Lokals hatte das Elefantenbaby seinen ›Stall‹ bekommen. Im Garten des Hauses wurde es spazieren geführt. Auch am Sonnabend war ›Berolina‹ von ihrem Besitzer spazieren geführt worden. Als Hans Kosmayer wenig später den Kellerraum verließ, hörte er das kleine Tier fürchterlich schreien. Eine schwere Bronchitis mit nachfolgender Lungenentzündung und Herzschwäche hatte dem Leben des jungen indischen Elefanten ein Ende gesetzt.«

Die Führung blickt zunächst in die ereignis- und abwechslungsreiche Geschichte des Gebäudes bis zur Gründung des Literaturhauses im Jahre 1986. Der anschließende literarische Spaziergang bis zum Kurfürstendamm widmet sich Schriftstellern und Künstlern, die in unmittelbarer Umgebung wohnten und wirkten (u. a. Essad Bey, Heinrich Mann, Rudolf Nelson, Irmgard Keun, Robert Musil, Max Herrmann-Neiße).

Dauer ca. 2 Std. Anmeldungen unter 030 / 88 72 86 0 (Mo bis Fr von 10 bis 17 Uhr) oder unter literaturhaus@literaturhaus-berlin.de

Eintritt: 5,- / 3,- €

Aktuell

Das Kulturradio vom rbb und das Literaturhaus Berlin schreiben den Walter-Serner-Preis 2017 aus.

Autorinnen und Autoren sind eingeladen, bis zum 30. September 2017 unveröffentlichte Kurzgeschichten einzusenden, die vom „Leben in den großen Städten“ erzählen.
[mehr]