›hier berlin literaturhaus‹ | H.C. Artmann, Nr 40

Vergeben von der Robert Bosch Stiftung in Zusammenarbeit mit dem Literaturhaus Berlin und Herta Müller

 

In vielen Ländern Südosteuropas, die bis zum Ende der achtziger Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts kommunistisch regiert wurden, ist diese Zeit wenig aufgearbeitet und öffentlich diskutiert worden. Das gleiche gilt für die häufig vorangegangene Epoche autoritärer national-chauvinistischer Regime. Deshalb liegen Zeitspannen von bis zu 60 Jahren historisch im Schatten - oder es herrschen jeweils nationale Geschichtserzählungen vor, die lückenhaft, falsch oder tendenziös sind.

Im Laufe von vier Jahren wurden Projekte in

Rumänien (2012),
Bulgarien (2013),
Serbien (2014)
und Kroatien (2015)

gefördert, die sich um die Aufarbeitung und Darstellung der Diktaturen in diesen Ländern bemühen.

Pro Jahr und Land konnten zwei bis vier Arbeitsstipendien in Höhe von 6.000 EUR bzw. 12.000 EUR vergeben werden. Die Arbeitsstipendien sollten günstige Rahmenbedingungen für die konzentrierte Beschäftigung mit entsprechenden Projekten schaffen. Über die Vergabe der Stipendien befand eine Jury unter Mitwirkung kompetenter Persönlichkeiten aus dem jeweiligen Land.



In der Jurysitzung vom 13. Februar 2015 wurden folgende Projekte aus insgesamt 21 Bewerbungen ausgewählt:

Katarina Luketić: »Facing Literary History«

Ivana Biocina:  »Arbeiterinnen«

Hrvoe Klasić: »Totalitarismus und Sport – jugoslawische sozialistische Erfahrung«

Die Jury: Prof. Dr. Jörg Baberowski (Humboldt Universität Berlin), Alida Bremer (Autorin und Übersetzerin), Prof. Dr. Boris Buden, Katarina Tojic (Projektbetreuung), Herta Müller, Ernest Wichner (Literaturhaus Berlin), Dr. Maja Pflüger (Robert Bosch Stiftung).

 


 

Ausgewählte serbische Projekte (2014):

Marko Popovic: The Chronicle of an Unexplained Death (Dokumentarfilmprojekt)
Radina Vucetic: Censorship in Yugoslavia in the 1960s and 1970s and the varying paths of the intellectual and artistic elite (Buchprojekt)

 

Ausgewählte bulgarische Projekte (2013):

Vasil Kadrinov: Fluchten durch den Eisernen Vorhang (Buchprojekt)
Васил Къдринов: Бягства през желязната завеса
Tatiana Vaksberg: Die Staatssicherheit und die Kinder (Buchprojekt)
Татяна Ваксберг: Държавна сигурност и децата

 

Ausgewählte rumänische Projekte (2012):

Gabriel Andreescu: „L-art pour l-art" und „Widerstand durch Kultur" im Spiegel der Securitate-Archive / „Arta pentru arta" si „rezistenta prin cultura" fata in fata cu Arhivele Securitatii (Buchprojekt)

corobca

 

Liliana Corobca: Die Kontrolle der Bücher. Einführung in die Zensur der    Literatur während des kommunistischen Regimes in Rumänien / Controlul cârtii. Cenzura literara în regimul communist din România
(erschienen 2014, Verlag POLIROM, Bukarest)

 

Ruxandra Borca: Liebe im Kommunismus / Iubirea in timpul comunismului (Filmprojekt)

 

robertboschstiftung logo rgb

 

 

 

 

Aktuell

Am 21. Januar 2018 feiert die Berliner Schriftstellerin Eva Zeller ihren 95. Geburtstag.

Herzlichen Glückwunsch!
Lesen Sie hier ein Gedicht von Eva Zeller
[mehr]

Jaroslav Rudiš erhält den Preis der Literaturhäuser 2018

Das Netzwerk der Literaturhäuser verleiht den Preis der Literaturhäuser 2018 dem tschechischen Schriftsteller, Dramatiker, Drehbuchautor und Publizisten Jaroslav Rudiš.
[mehr]
*

Liebes Publikum,

von Januar bis März 2018 freuen wir uns auf ein spannendes Rahmenprogramm rund um die Ausstellung "Zwischen den Fronten. Der Glasperlenspieler Hermann Hesse." 
Pünktlich zum Frühlingsanfang laden wir Sie hiermit schon einmal herzlich vorab zum Programm-Neustart am 20. und 21. März 2018 ins Literaturhaus Berlin ein!
Im Namen des gesamten Teams grüßen Sie voller Vorfreude, 
die neuen Leiterinnen Janika Gelinek und Sonja Longolius
[mehr]
*