Leseclub_DIGITAL

1. Li-Be Leseclub_DIGITAL mit Thomas Hettche

Sa 24.10.
20:00 Uhr
29,- Euro

Wie lässt sich unter aktuellen Bedingungen ein öffentlicher Raum für Literatur schaffen, der zugleich Begegnung und Diskurs bietet? In den vergangenen Monaten haben wir viel ausprobiert, viel gelernt und das Digitale als neuen Erlebnisraum für Literatur zu begreifen versucht. Die größte Herausforderung dabei: Wie können Lesende und Autor*innen miteinander ins Gespräch kommen, wenn man sich nur auf dem Bildschirm sieht?
Wir haben daher ein neues Format entwickelt, das diese Begegnung ermöglicht: den Li-Be Leseclub_DIGITAL.
Im Oktober haben Sie erstmals die Möglichkeit, sich mit einem Autor exklusiv in kleiner Runde digital über sein Buch auszutauschen: Am 24.10. um 20:00 Uhr setzt Thomas Hettche die Kopfhörer auf und spricht mit Ihnen über seinen Roman »Herzfaden«, der aktuell auf der Shortlist des Deutschen Buchpreises steht.
Und so funktioniert es: Ab sofort können Sie für den Abend mit Thomas Hettche ein Ticket erwerben und erhalten den Roman umgehend zugeschickt. Anschließend haben Sie Zeit zum Lesen. Dann treffen sich alle mit der Lektüreerfahrung im Gepäck – und unterhalten sich live auf Zoom. Jede*r in seinem Wohnzimmer. Miteinander und vor allem mit Thomas Hettche. In lockerer Atmosphäre, auf Augenhöhe, samt Tiefgangspotential. Durch den Abend führt eine Moderation, die ihr Handwerk versteht: Hanna Engelmeier, Kulturwissenschaftlerin und in der Jury des Deutschen Buchpreises.
Je Leseclub stehen maximal acht Plätze zur Verfügung, so dass wir Ihnen vorsichtshalber zu einer schnellen Anmeldung raten.

Derartige Leseclubs haben im Analogen, als Festival organisiert, bereits erfolgreich in Hamburg und Köln stattgefunden. Für viele Leser:innen war es das erste Mal, dass sie in Autor:innen ein direktes Gegenüber fanden. Dieses Erlebnis wollen wir, trotz aktueller Umstände, gerne wiederholen und so dem Gespräch über Literatur und gemachte Leseerlebnisse Raum geben, der so notwendig wie rar ist.

Li-Be Leseclub_DIGITAL ist ein Projekt des Literaturhaus Berlin in Zusammenarbeit mit phileas FESTE