Brown Bag Lunch im Garten

»Umberto Eco«

Mo 7.6.
12:30 Uhr
7 € / erm. 4 €

Erik Schilling im Gespräch mit Julia Ilgner

Bei Regen verlegen wir die Veranstaltung ins Haus. In diesem Fall bitten wir Sie um einen aktuellen negativen Testnachweis.

Umberto Eco war einer der wichtigsten Intellektuellen des 20. Jahrhundert, der mit dem Roman »Der Name der Rose« auch als Schriftsteller Weltruhm erlangte. Es folgten sechs weitere Romane, außerdem zahllose Essays, Interviews und Zeitschriftenkolumnen. Eng Daneben steht sein theoretisches Werk, u.a. seine sehr kontrovers diskutierte Schrift zum Offenen Kunstwerk sowie zur Semiotik. Bei kaum einem anderen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts sind kulturtheoretisches und literarisches Schaffen ähnlich stark verknüpft. Zum 5. Todestag Ecos ist nun ein Handbuch erschienen, das dazu einlädt, sich mit dem vielfältigen Werk neu zu beschäftigen. Die Literaturwissenschaftler*innen Erik Schilling und Julia Ilgner legen dabei in ihrem Gespräch den Fokus auf die Romane, aber auch Einblicke in seine Werke zur Zeichentheorie, zur weltberühmten Verfilmung von »Der Name der Rose« – und zur Rezeption von Eco bei Donald Duck.

Erik Schilling »Umberto Eco. Handbuch. Leben – Werk – Wirkung« J.B. Metzler, 2021