Reihe Arabisches Theater im Li-Be

Youssef Mosallam »Festmahl«

Fr 25.9.
19:00 Uhr
7 € / erm. 4 €

AUSVERKAUFT!

Das Stück erzählt die Geschichte von Eid. Er ist Geschichtslehrer mit Frau, Sohn und Tochter, der in einer Welt lebt, in der Realität und Wahnsinn in unmittelbarem Konflikt stehen: Die Frau verhindert, dass er sich auf der Toilette entleert, weil die Toilette ihrer Meinung nach nicht für den Stuhlgang, sondern für den Empfang von Gästen da ist. Seine Tochter erzählt jeden Tag stolz über die ihr widerfahrene sexuelle Belästigung und Vergewaltigung, sein Sohn hat die Füße auf dem Stuhl, während sein Kopf auf dem Boden liegt. So verläuft das familiäre Leben nach der Logik des Wahnsinns, dem Eid sich als Einziger widersetzt. Die Situation spitzt sich zu, bis Eid von seiner Familie gegessen wird.

Text: Youssef Mosallam; Regie: Heba Mehrez; Übersetzung: Sandra Hetzl; Bühne: Rafif Dawoud

Künstlerischer Berater: Ziad Adwan

Künstlerische Leitung: Ghassan Hammash
Produktionsleitung: MIFRUSH Production

Ein Projekt von Barzakh gGmbH gefördert von der Senatsverwaltung für Kultur und Europa

Mit der 6-teiligen Reihe [Qa:f] Szenische Lesungen präsentieren das Literaturhaus Berlin und Barzakh eine neue Form künstlerischer Zusammenarbeit, in der arabische und deutsche Schauspieler*innen zeitgenössische arabische Theaterstücke gemeinsam auf der Bühne präsentieren:

Auf Arabisch und Deutsch, übersetzt und übertitelt.
Willkommen in Berlin! Die Zukunft ist vielsprachig!

Keine Abendkasse